Logo
Logo
Sie sind hier: Startseite > Gastateliers > Arbeitsberichte > Wegemann Katrin (Salzamt Linz, August 2017)

Wegemann Katrin

geboren 1982 in Recklinghausen/Nordrhein-Westfalen.
Sie studierte zwischen 2002 und 2009 in Deutschland, Italien und Kanada und nahm 2009 an einen Forschungsaufenthalt in Japan teil.
An der Kunsthochschule Berlin-Weißensee war Katrin Wegemann Meisterschülerin bei Prof. Else Gabriel und diplomierte 2008 bei Prof. Inge Mahn. Von 2005 bis 2009 war sie Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes, sie erhielt 2010 u.a. den GWK Förderpreis Kunst, 2013 wurde ihr das HAP Grieshaber Stipendium zugesprochen und 2014 wurde sie von der Stiftung Preußischer Seehandlung mit dem Eberhard Roters-Stipendium ausgezeichnet.
Sie erstellt Skulpturen mit räumlichem Bezug, die im Prozess erlebbar sind. Ihre Skulpturen sind materialimmanent oder maschinell betrieben und visualisieren den steten und ungreifbaren Fluss der Zeit durch die Materialität der in ihr stattfindenden natürlichen Prozesse.
Wegemanns Arbeiten sind Teil des neu erschienen Buches „Sammlung des Flüchtigen – Über das Festhalten des Ephemeren“ (Kettler Verlag).
https://www.verlag-kettler.de/programm/sammlung-des-fluechtigen

(Quelle: Roland Baege)