Logo
Logo
Sie sind hier: Startseite > Gastateliers > Paliano (I)

GASTATELIER IN PALIANO BEI ROM

Seit 1999 besteht für Stipendiaten der Bundesländer Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich, Niederösterreich und Burgenland die Möglichkeit, nach Paliano zu reisen, um dort Projekte zu realisieren.

Drei Monate im Jahr steht es oberösterreichischen KünstlerInnen zur Verfügung.

Das Künstlerhaus befindet sich ca. 60 km südöstlich von Rom (zwischen den Albanerbergen und dem Städtchen Anagni).

Die Landschaft in der Ciociaria war bereits im 19. Jahrhundert Wirkungsstätte des Tiroler Landschaftsmalers Josef Anton Koch, der sich im benachbarten Olevano Romano angesiedelt hatte, um die Landschaft Latiums in ihrem besonderen Licht und den unverwechselbaren Farben festzuhalten.

Das Landhaus - eine alte, adaptierte Gebäudestruktur - ist in zwei Wohneinheiten unterteilt, umfasst zwei Etagen mit mehreren Arbeits- und Aufenthaltsräumen sowie je zwei Schlafzimmern, einer Gemeinschaftsküche und zwei Badezimmern. Die Räume sind landestypisch einfach, aber funktionell eingerichtet und möbliert, ein Internetanschluss ist vorhanden.
Pro Monat werden bis zu zwei KünstlerInnen pro Wohneinheit entsandt.
Das Atelierhaus steht nur den StipendiatInnen zur Verfügung.

Die Mitnahme von Haustieren ist nicht erlaubt.

Bitte beachten Sie, dass das Atelier nicht behindertengerecht ist (Wohn-, Schlafraum nur über eine Treppe erreichbar).

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Atelierhaus und die 6 km entfernte Stadt Paliano zwar per Bahn bzw. Bus erreichbar, es wird aber empfohlen, mit dem Auto anzureisen. Zumindest sollte eine Person während des Aufenthaltes über ein Auto verfügen. Vom Radfahren vor Ort wird abgeraten.

Leistungen:

Das Land Oberösterreich trägt die Miet- und Betriebskosten für den Aufenthalt. Zusätzlich wird ein Zuschuss zu den Aufenthalts- und Reisekosten von monatlich 800 Euro gewährt.
Arbeitsmaterialien sind selbst mitzubringen, die Kosten dafür sind von den StipendiatInnen zu tragen.
Das Recht, den Studienaufenthalt im Atelierhaus Paliano anzutreten, wird erst wirksam, wenn die StipendiatInnen die Haus- und Atelierordnung unterschrieben und sich damit ausdrücklich zu deren Einhaltung verpflichtet haben.

Einreichtermin für 2018:

15. September 2017

Bewerbung:

Ansuchen mit persönlichen Daten, künstlerischem Lebenslauf, Beschreibung des geplanten künstlerischen Projektes, Referenzmaterialien.
Bewerben können sich Kunstschaffende, die entweder in Oberösterreich geboren wurden oder seit mindestens fünf Jahren hier leben und arbeiten.
Bewerbungen von Studierenden sind ausgeschlossen.

Kontakt:

Die KUNSTSAMMLUNG
des Landes Oberösterreich

Im Kulturquartier
Ursulinenhof, 2.Stock
Landstraße 31, 4020 Linz

Tel. 0732/7720 16395 – Eva Dumfart
diekunstsammlung.kd.post@ooe.gv.at