Logo
Logo
Sie sind hier: Startseite > Gastateliers > Arbeitsberichte > Schreckensberger Hannes (Krummau, Juni 2018)

Schreckensberger Hannes

geboren 1982 in Vöcklabruck, lebt und arbeitet in Schwanenstadt.
Hannes Schreckensberger arbeitet an der Schnittstelle Bildende Kunst und experimentellem Design. Er untersucht dabei die Rätselhaftigkeit sowie die Zeichenhaftigkeit von Objekten und macht sich pre-kapitalistischer Produktions­techniken für seine Projekte zu Nutzen. Urbane und ländliche Räume betrachtet er als frei zugängliche Datenbank und bedient sich dieser als Ressource. 2015 wurde Hannes Schreckensberger mit der Talentförderungsprämie für Bildende Kunst des Landes Oberösterreich ausgezeichnet und erhielt 2013 das bum:kk Start-Stipendium. Schreckensberger hat an zahlreichen internationalen Ausstellungen teilgenommen und Artist-in-Residencies in New York, Chongqing, Kapstadt, Paris, Straßburg, Nancy, Nègrepelisse und Montpellier absolviert. Im Herbst 2017 hat Schreckensberger das Langzeitforschungsprojekt „Poussière des Alpilles“ im Rahmen der Artist-in-Residency der LUMA Foundation in Arles begonnen. Seine Arbeiten werden regelmäßig von der Great Design gallery in Paris sowie der Galerie Harald Bichler in Wien präsentiert. Gemeinsam mit Célia Picard bildet er das Künstlerduo Celia-Hannes.

 

(Quelle: Hannes Schreckensberger)