Logo
Logo
Sie sind hier: Startseite > Gastateliers > Bad Hall (A)

GASTATELIER IN DER VILLA RABL IN BAD HALL

Der bedeutende Kurarzt Dr. Johann Rabl, der u.a. auch Franz Grillparzer behandelt hatte, gab die gleichnamige Villa beim renommierten Wiener Ringstraßenarchitekten Theophil Hansen in Auftrag. Sie wurde im klassizistischen Stil geplant und 1866 fertiggestellt und zählt heute zu den ältesten erhaltenen Beispielen von „bürgerlicher Weltarchitektur“.
Die Rabl Villa liegt im historischen Kurpark von Bad Hall, in dem viele exotische Bäume ihre Existenz ebenfalls Johann Rabl verdanken.

Das über 130 große Künstleratelier im 1. Stock der Rabl Villa besteht aus jeweils 2 Wohn- und Arbeitsräumen sowie gemeinsamer Küche. Aufgrund der ruhigen Lage sind die Ateliers besonders für SchriftstellerInnen geeignet, es wird aber auch Platz für bildende KünstlerInnen zum großformatigen Arbeiten geboten.

Ab Juli 2019 können pro Monat zwei KünstlerInnen entsandt werden.

Die Künstlerateliers stehen nur den StipendiatInnen zur Verfügung.
Die Mitnahme von Haustieren ist nicht erlaubt.

Die Räume sind funktionell eingerichtet und möbliert, ein Internet-Anschluss ist vorhanden.
Bitte beachten Sie, dass die Ateliers nicht behindertengerecht sind (Wohnräume sind nur über eine Treppe erreichbar).

Leistungen:

Das Land Oberösterreich trägt die Miet- und Betriebskosten für den Aufenthalt.
Zusätzlich wird ein Zuschuss zu den Aufenthalts- und Reisekosten als Arbeitsstipendium von monatlich 500 Euro gewährt. Arbeitsmaterialien sind selbst mitzubringen, die Kosten dafür sind von den StipendiatInnen zu tragen.
Das Recht, den Studienaufenthalt im Atelier des Landes anzutreten, wird erst wirksam, wenn die StipendiatInnen die Haus- und Atelierordnung unterschrieben und sich damit ausdrücklich zu deren Einhaltung verpflichtet haben.

Einreichtermin:

Bewerbungen mit Bewerbungsformular KD/E-26 sind ab sofort möglich.

Bewerbung:

Bewerbungsformular KD/E-26, künstlerischer Lebenslauf, Beschreibung des geplanten künstlerischen Projektes, Referenzmaterialien.

Bewerben können sich Kunstschaffende, die entweder in Oberösterreich geboren wurden oder seit mindestens fünf Jahren hier leben und arbeiten.
Bewerbungen von Studierenden sind ausgeschlossen.

Kontakt:

Die KUNSTSAMMLUNG
des Landes Oberösterreich

Im Kulturquartier
Ursulinenhof, 2.Stock
Landstraße 31, 4020 Linz

Tel. 0732/7720 16395 – Eva Dumfart
diekunstsammlung.kd.post@ooe.gv.at