Logo
Logo
Sie sind hier: Startseite > Ausstellungen > Archiv > EISENMANN BRANDSTÄTTER, Was wir im Schatten träumen

Was wir im Schatten träumen

Therese Eisenmann / Anna Maria Brandstätter

verlängert bis 13. Dezember 2019

Die KUNSTSAMMLUNG zeigt in einer von Lydia Altmann kuratierten Ausstellung großformatige Stahlgravuren der Heinrich-Gleißner-Preisträgerin Therese Eisenmann. Parallel dazu präsentiert Anna Maria Brandstätter, die mit dem Heinrich-Gleißner-Förderpreis ausgezeichnet wurde, eine Werkauswahl ihres künstlerischen Schaffens.

Therese Eisenmann

Geboren in Gosau im Salzkammergut, schloß sie 1977 die Hochschule für Gestaltung in Linz mit dem Diplom ab. Seither ist sie als freischaffende Künstlerin tätig. Seit 2005 lebt und arbeitet sie in der Alten Schule in Lamm bei Neumarkt im Mühlkreis. Neben der Talentförderungsprämie des Landes 1978/79 erhielt sie 2009 auch den Landeskulturpreis für bildende Kunst.

Anna Maria Brandstätter

Geboren in Amstetten in NÖ, lebt und arbeitet sie in St. Nikola an der Donau. Ab 2002 studierte sie Bildende Kunst an der Kunstuniversität Linz bei Prof. Ursula Hübner und diplomierte 2008 bei Prof. Dietmar Brehm.

 

AVISO
Im Rahmen der Ausstellung lädt der Kulturverein Heinrich Gleißner Haus zum Gespräch mit Therese Eisenmann und Anna Maria Brandstätter. Das Gespräch findet am Mittwoch, 6. November 2019, 18 Uhr, in der Studiogalerie der KUNSTSAMMLUNG statt.

 

(Quelle: Land /Kraml)

(Quelle: Land /Kraml)

(Quelle: Christian Schrenk)